Verlag WESTFÄLISCHES DAMPFBOOT

Rügemer, Werner;

Cross Border Leasing



Ein Lehrstück zur globalen Enteignung der Städte
2. aktualisierte Aufl.

2005 - 201 S. - € 19,90
ISBN: 978-3-89691-568-9

VERGRIFFEN

"Cross Border Leasing" - angesichts chronisch leerer Kassen reagieren Kommunen und öffentliche Unternehmen vielerorts wie elektrisiert auf diese "Zauberformel". Seit 1995 haben Hunderte Städte und öffentliche Unternehmen in Deutschland und Europa ihre Großanlagen wie Klär- und Wasserwerke, Straßenbahnen, Schienennetze, Kanalisationen, Schulen und Messehallen an US-Investoren verkauft und zurückgemietet, sich in dem wahnwitzigen Glauben wiegend, auf diese Weise Geld zu sparen. Werner Rügemer legt in seinem Buch die bisher geheimen Vertragsinhalte erstmalig im vollen Umfang offen. Die Städte, die alle Risiken der 99 Jahre laufenden Verträge übernehmen, erhalten anfangs einen "Barwertvorteil" in Millionenhöhe, geraten aber in die Gefahr vollständiger Enteignung. Durch die Verträge werden sie zu Akteuren einer immer weitergehenden Verschuldung, deren Opfer sie selbst sind. Dem kurzfristigen Vorteil steht ein langfristiger Nachteil wesentlich größeren Ausmaßes gegenüber.
Rügemer schildert Entstehung und Struktur dieses Finanzprodukts der "New Economy" in den USA, seine Verwandtschaft mit anderen Formen öffentlicher Enteignung, das Ausmaß in den wichtigsten europäischen Staaten sowie die Arbeitsmethoden der Leasingbranche. Erst durch Rundfunksendungen des Autors wurde "Cross Border Leasing" seit 2002 hierzulande zu einem öffentlichen Thema. Inzwischen haben sich zahlreiche Bürgerinitiativen gebildet, zwei Bürgerentscheide waren erfolgreich.

"Rügemer, der ein fantastischer Sachbuchautor ist, also schwierige und komplexe Themen in einer Diktion herüberbringt, die auch Normalsterbliche verstehen, hat hier wieder ein äußerst lesenswertes Buch vorgelegt. Wer das Cross Border Leasing einmal gescheit reflektieren will, bevor die nächste steuerpolitische Schwindelwelle über den großen Teich schwappt, ist mit dem Werk bestens beraten."
Gerald Munier Alternative KommunalPolitik

"Rügemers große Stärke ist die Akribie der Recherche, die er mit lakonischem Zynismus wiedergibt (...) Vor allem aber arbeitet Rügemer den Grundmechanismus der Globalisierung heraus, der aus seiner Sicht zur systematischen Enteignung der Städte führt. Wirklich ein lesenswertes Lehrstück."
Corell Wex Frankfurter Rundschau 21.5.2004



Zurück zur Startseite