Verlag WESTFÄLISCHES DAMPFBOOT

Figatowski, Bartholomäus; Gabriel, Kokebe Haile; Meyer, Malte (Hrsg.);

The Making of Migration



Repräsentationen - Erfahrungen - Analysen

2007 - 239 S. - € 27,90
ISBN: 978-3-89691-676-1



Migration wird gemacht. Vor allem von MigrantInnen selbst, die durch räumliche Bewegung nicht nur die vorgefundenen Umstände verändern, sondern auch das eigene Leben. Ist diese Wandlungsfähigkeit ein Grund, warum sich Migration mit so vielfältigen Blockaden und Hindernissen konfrontiert sieht? Die 18 AutorInnen dieses interdisziplinär ausgerichteten Bandes richten ihren Blick auf das Spannungsverhältnis von Autonomie und Fremdbestimmung von MigrantInnen. Migration als eine Möglichkeit zur Infragestellung ethnischer, nationaler und historischer Grenzziehungen begreifend lassen sie MigrantInnen selbst zu Wort kommen: unter anderem einen Jungen aus Kasachstan, der mit dem unwiederbringlichen Verlust von Familienbildern leben muss, oder eine Frau, die nicht zur Statistin qualitativer Migrationsforschung erklärt werden will. Aber auch die Figur des reichen Onkels aus Amerika, wie sie seit dem 19. Jahrhundert als Mythos durch die nationalen Projektionen der Deutschen geistert, wird diskutiert. Der so angestrebte Perspektivwechsel setzt einen Kontrapunkt zu dem in Wissenschaft, Medien und Politik um sich greifenden Paradigma des "Assimilationismus".



Zurück zur Startseite