"... wenn die Stunde es zuläßt."

Zur Traditionalität und Aktualität kritischer Theorie

Malte Völk, Oliver Römer, Sebastian Schreull, Christian Spiegelberg, Florian Schmitt, Mark Lückhof, David Nax (Hrsg.) ISBN: 978-3-89691-919-9 385 Seiten Preis: 34,90 € Erschienen: 2012
Der Selbstanspruch kritischer Theorie ist folgenreich: Will sie eine Verbindlichkeit des Denkens aufrechterhalten, ohne dabei von einem gefestigten Theoriekorpus auszugehen, so kann auch die eigene Tradierung sie nicht beruhigen. Fordert doch gerade die Tradition dieses Denkmodells eine beständige Aktualisierung, die ihre Mittel, Gegenstände und Zwecke am Gegenwärtigen prüft.Der Band versammelt Versuche, die die Geschichte der kritischen Theorie nach Veraltetem oder Unabgegoltenem befragen, die an unerschlossenen Gegenständen die Potentiale kritischer Theorie erproben. Dabei geraten die Philosophie Hegels oder die Marxsche Kritik der politischen Ökonomie ebenso in den Blick wie weniger bekannte soziologische, volkskundliche, literatur- und kulturwissenschaftliche Ansätze.Mit Beiträgen von: Claus Baumann, Frank Benseler, Alex Demirović, Alexander García Düttmann, Cornelia Klinger, Christoph Menke, Jan Müller, David Salomon, Ruth Sonderegger, Michael Städtler, Michael Weingarten, Christine Zunke.

Inhaltsverzeichnis
34,90 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Malte Völk

Malte Völk, M.A., studierte Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft und Deutsche Sprache und Literatur (Universität Marburg). Z. Zt. arbeitet er an einer Dissertation über die volkskundliche Optik Jean Pauls, die in Zürich und Basel betreut wird (Promotionsstipendium der Rosa Luxemburg Stiftung).

Oliver Römer

Oliver Römer ist Diplom-Soziologe und promoviert derzeit am Fachbereich für Gesellschaftswissenschaften und Philosophie der Universität Marburg zum Thema "Zwischen Regionalisierung und Weltgesellschaft. Perspektiven einer postnationalen Soziologie".

Sebastian Schreull

Sebastian Schreull M.A., arbeitet als Gymnasiallehrer in Hamburg und an einem Promotionsprojekt zur literarischen Form kritischer Theorie. Er studierte Germanistik, Politikwissenschaft, Pädagogik und Philosophie an den Universitäten Göttingen und Marburg. Publikationen: „…wenn die Stunde es zuläßt.“ – Zur Traditionalität und Aktualität kritischer Theorie (Hrsg. mit Malte Völk, Oliver Römer u.a.), Münster 2012.

Christian Spiegelberg

Christian Spiegelberg, Diplom-Soziologe, endeckte im Studium an der Philipps-Universität Marburg den verschütteten Heinz Maus neu. Zur Zeit versucht er Vollzeiterwerbsarbeit und Promotion über die widersprüchlichen Wirkmechanismen von Verboten neonazistischer Vereine, unter einen Hut zu bekommen.

Florian Schmitt

Florian Schmitt, geb.1983, studierte Politikwissenschaft, Soziologie, Friedens- und Konfliktforschung und Philosophie in Marburg und schrieb seine Magisterarbeit zum Thema „Die Konstruktion des Authentischen im heutigen Kriegsfilm“, sein Promotionsprojekt ist im Themenfeld „Das Politische im/des Film(s)“ angesiedelt. Er arbeitete als Online-Redakteur bei Portal Ideengeschichte, schreibt Rezensionen und beschäftigt sich mit dem Herstellen von Texten aller Art.

Mark Lückhof

Mark Lückhof studierte Germanistik und Politikwissenschaft (Universität Marburg). Derzeit arbeitet er als Gymnasiallehrer für Deutsch und Sozialwissenschaften.

David Nax

David Nax, Diplom-Soziologe und Südamerika-Reisender, arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Philipps-Universität Marburg. Er promoviert zu Verschiebungen männlicher Identitaetskonstruktion(en) im Kontext des von der feministischen Bewegung angestoßenen gesellschaftlichen Wandels.