Bildung MACHT Gesellschaft


mit einem Vorwort von Alex Demirović

Marisol Sandoval, Sebastian Sevignani, Alexander Rehbogen, Thomas Allmer, Matthias Hager, Verena Kreilinger (Hrsg.) ISBN: 978-3-89691-876-5 257 Seiten Preis: 25,90 € Erschienen: 2011
Der Band Bildung MACHT Gesellschaft reflektiert über die im Kontext der Studierendenprotestbewegung (Unibrennt, Bildungsstreik, etc.) aufgeworfenen und öffentlich diskutierten bildungspolitischen Fragen unserer Zeit. Er ging aus einer von Studierenden eigenständig organisierten Ring-Vorlesung im Sommersemester 2010 an der Universität Salzburg hervor und eröffnet Antwortperspektiven auf drei Fragen: Wie sieht die aktuelle Situation im Bildungsbereich aus? Was sind Möglichkeiten einer emanzipatorischen Bildung? Welche Perspektiven eröffnen sich in diesem Rahmen für Studierendenprotestbewegungen?

Es schreiben u. A. Torsten Bultmann, Kornelia Hauser, Michael Hartmann, Freerk Huisken, Konrad Paul Liessmann, Jürgen Mittelstraß und Erich Ribolits.

Inhaltsverzeichnis
25,90 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Marisol Sandoval

Marisol Sandoval Kommunikationswissenschaftlerin, Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und Mitglied der Unified Theory of Information Research Group (UTI). Forschungsschwerpunkte: Theorie alternativer Medien, kritische Medien- und Gesellschaftstheorie, Kritik der Politischen Ökonomie, Wirtschaftsethik und Corporate Social Responsbiity (CSR), promoviert zur ideologiekritischen Analyse von neuen Managementmodellen, Wirtschaftsethik und CSR im Mediensektor.

Sebastian Sevignani

Sebastian Sevignani, studierte Kommunikationswissenschaft, Philosophie und Theologie, Mitglied der Unified Theory of Information Research Group (UTI). Er forscht und lehrt in den Bereichen Kritik der Politischen Ökonomie und (Neue) Medien, Ideologietheorie, Theorie der Frankfurter Schule und kritische Gesellschaftstheorie, kritische Medien- und Kommunikationsforschung, Dialektik, Epistemologie sowie Überwachung, arbeitet im FWF-Forschungsprojekt "Social Networking Sites in the Surveillance Society" (www.sns3.uti.at), promoviert zum Thema "Privatsphäre im wissensbasierten Kapitalismus".

Alexander Rehbogen

Alexander Rehbogen studierte Politikwissenschaft und Soziologie an der Universität Salzburg und absolvierte einen MBA in „Public Governance & Management“ an der MODUL-University Vienna. Arbeitsschwerpunkte: nachhaltige Entwicklung, partizipative Prozesse und moderne staatliche Regelungsmechanismen, arbeitet zzt. in Wien in einem staatlichen Klimaschutzprogramm.

Thomas Allmer

Thomas Allmer, Kommunikationswissenschaft, Doktorand an der Universität Salzburg und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projekts „Social Networking Sites in the Surveillance Society” (www.sns3.uti.at), Mitglied der Unified Theory of Information Research Group und der Arbeitsgruppe „Living in the Surveillance Age” der European Cooperation in Science and Technology Action „Living in Surveillance Societies“. Forschungsschwerpunkte: kritische Theorie, kritische Medien- und Kommunikationswissenschaft, Theorien der Informationsgesellschaft sowie der Überwachungsforschung.

Matthias Hager

Matthias Hager, Student der Politikwissenschaft an der Universität Salzburg, Arbeitschwerpunkte: vergleichende Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, Medien und politische Bildung sowie insbesondere Bildungs- und Hochschulpolitik, mehrjährige Arbeit als studentischer Vertreter im Senat der Universität Salzburg.

Verena Kreilinger

Verena Kreilinger studierte Kommunikationswissenschaft sowie Medientechnik in Salzburg und ist Mitglied der Unified Theory of Information Research Group (UTI). arbeitet zzt. im FWF-Forschungsprojekt „Social Networking Sites in the Surveillance Society“ (www.sns3.uti.at) und ist Mitglied des EU-Forschungsnetzwerks „Living in Surveillance Society“. Sie forscht zu kritischer Medien- und Gesellschaftstheorie, partizipativer Demokratie, Werbung und Konsumkultur, Dissertationsprjekt zu Privatsphäre, Datenschutz und ökonomischer Überwachung im globalen Informationskapitalismus.