Globalisierung bringt Bewegung

Lokale Kämpfe und transnationale Vernetzungen in Asien

Uwe Hoering, Oliver Pye, Wolfram Schaffar, Christa Wichterich (Hrsg.) ISBN: 978-3-89691-773-7 200 Seiten Preis: 24,90 € Erschienen: 2009
ArbeitsmigrantInnen in Hongkong, HIV-AktivistInnen in Thailand, indische Bauernbewegungen oder Widerständler gegen den Großbergbau auf den Philippinen sind nicht nur Betroffene neoliberaler Politik und globaler Produktionsketten, sondern gleichsam eingebettet in einen weltweiten Widerstand gegen die konzerngetriebene Globalisierung. Oftmals agieren sie im Kontext von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Kirchen, linken Parteien oder transnationalen Netzwerken. Sie entwickeln so ein Potenzial nicht nur zu politischem Einfluss und Gegenmacht in begrenzten, lokalisierten Kämpfen, sondern auch – aus dem Widerstand heraus – Ansätze für gesellschaftliche Alternativen.

Dennoch werden diese sozialen Bewegungen in süd- und südostasiatischen Ländern, in denen durch die besonders rasche Integration in die globalen Märkte vielfältige Ungleichheitsstrukturen und Konflikte wachsen, von außen nur selten wahrgenommen, geschweige denn analysiert. Konstituieren sich hier neue historische Subjekte im nationalstaatlichen Rahmen oder entstehen durch die transnationale Vernetzung sogar globale Subjekte? In Fallstudien nähern sich die AutorInnen der Beantwortung dieser zentralen Frage.

Inhaltsverzeichnis
24,90 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Uwe Hoering

Uwe Hoering, Dr. rer. pol., ist Journalist und Publizist. Seit 1979 Korrespondententätigkeit und zahlreiche Forschungsaufenthalte in Süd- und Südostasien. Mitglied bei weed, Berlin, attac, und in der Redaktion der Zeitschrift PERIPHERIE. Schwerpunkte: Soziale Bewegungen, Entwicklungsstrategien, internationale Entwicklungspolitik.

Oliver Pye

Oliver Pye, Dr. rer. silv., Forstwissenschaftler und Südostasienwissenschaftler, arbeitet am Institut für Orient- und Asienwissenschaft der Universität Bonn. Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von attac. Forschungsschwerpunkte: Soziale Bewegungen in Thailand, gesellschaftliche Naturverhältnisse in Südostasien.

Wolfram Schaffar

Wolfram Schaffar, Dr. phil., Politikwissenschaftler, Südostasienwissenschaftler und Japanologe, arbeitet am Institut für Internationale Entwicklung der Universität Wien. Mitglied der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung (AkG) sowie im wissenschaftlichen Beirat von attac. Forschungsschwerpunkte: Soziale Bewegungen, Konstitutionalismus v.a. in Thailand und Birma/Myanmar.

Christa Wichterich

Christa Wichterich, Dr. rer. pol., Soziologin, arbeitet als freie Publizistin, Lehrbeauftragte an Universitäten und Gutachterin in der Entwicklungszusammenarbeit. Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von attac und bei Women in Development Europe (WIDE). Arbeitsschwerpunkte: neoliberale Globalisierung und Gender, Frauenbewegungen, internationale Frauenpolitik v.a. in Süd- und Südostasien, Ost- und Südafrika.