Politisierung und Ent-Politisierung als performative Praxis

sofort lieferbar

Detlef Georgia Schulze, Sabine Berghahn, Frieder Otto Wolf (Hrsg.) ISBN: 978-3-89691-649-5 236 Seiten Preis: 27,90 € Erschienen: 2007
"Das Private ist politisch", lautete ein bekannter Slogan feministischer und linker sozialer Bewegungen. Aber sind bestimmte Themen oder Konflikte per se politisch? Oder müssen sie erst zu politischen gemacht werden? Ist der genannte Slogan eine Feststellung oder eine (Auf)Forderung zum Handeln? Die 14 Beiträge des Bandes untersuchen mittels des Konzeptes der Performativität, wie bestimmte Themen und Konflikte als privat, ökonomisch, politisch, juristisch, öffentlich etc. gestaltet, geformt, hervorgebracht werden. Mit dieser Heransgehensweise stellen sie nicht nur die neo-liberalen IdeologInnen in Frage, sondern auch die Sichtweisen derer, die sich über Übergriffe 'des Systems' auf eine essentialistische verstandene "Lebenswelt" beklagen. Denn nicht zivilisationskritisches Räsonnieren, sondern nur genaue Analysen der genannten Prozesse stellen das Wissen bereit, das erforderlich ist, um in Sachkenntnis, also wirksam, in sie einzugreifen.

Inhaltsverzeichnis
27,90 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Detlef Georgia Schulze

Detlef Georgia Schulze, PolitikwissenschaftlerIn, Diplomarbeit zum Thema "Pluralismus und Antagonismus. Eine Rekonstruktion postmoderner Lesweisen"; Dissertation zum Thema "Geschlechternormen-inkonforme Körperinszenierungen - Demokratisierung, De-Konstruktion oder Reproduktion des sexistischen Geschlechterverhältnisses?" (http://edoc.hu-berlin.de/dissertationen/schulze-detlef-georgia-2004-06-10/PDF/schulze.pdf) zzt. Wissenschaftliche MitarbeiterIn im DFG-Projekt "Der Rechtsstaat in Deutschland und Spanien".

Sabine Berghahn

Sabine Berghahn, Dr. iur., Juristin und Politikwissenschaftlerin, langjährige Tätigkeit in Lehre und Forschung, namentlich am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der FU Berlin, Vertretungsprofessuren in Bremen und Cottbus. Seit Herbst 2009 Gastprofessorin an der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) in Berlin. Diverse Projekte, zuletzt Leiterin des deutschen Länderparts im EU-Projekt VEIL (Values, Equality & Differences in Liberal Democracies. Debates about Female Muslim Headscarves in Europe, siehe www.veil-project.eu).

Frieder Otto Wolf

Frieder Otto Wolf, geb. 1943, Prof. Dr. phil., Honorarprofessor für Philosophie an der FU Berlin, Philosoph und Politologe, 1994-1999 MdEP für Bündnis 90/Die Grünen, veröffentlichte u.a. Radikale Philosophie. Aufklärung und Befreiung in der neuen Zeit 2002, 2. Auflage 2009, sowie zuletzt (hrsg. zusammen Jan Hoff, Alexis Petrioli und Ingo Stützle) Das Kapital neu lesen, Münster 2006. www.friederottowolf.de