Vom Binnenmarkt zum Weltmarkt

sofort lieferbar

Die Liberalisierung und Globalisierung des europäischen Dienstleistungssektors

Christina Deckwirth ISBN: 978-3-89691-788-1 333 Seiten Preis: 29,90 € Erschienen: 2010
In Sektoren wie Telekommunikation, Finanzdienstleistungen und öffentliche Daseinsvorsorge herrschte in den letzten Jahren geradezu eine Liberalisierungseuphorie. Insbesondere die Europäische Kommission war maßgeblich daran beteiligt, den europäischen Dienstleistungssektor zu einem weltmarktorientierten und marktförmigen Bereich umzugestalten – und zwar sowohl im Binnenmarkt als auch im Rahmen des WTO-Dienstleistungsabkommens (GATS).Ausgehend von einem staatstheoretisch und politökonomisch erweiterten neogramscianischen Ansatz und einer umfangreichen empirischen Basis analysiert die Autorin die europäische Liberalisierungspolitik im Dienstleistungssektor und richtet ihren Blick vor allem auf die treibenden Kräfte und Akteure im Kontext polit- und sozioökonomischer Veränderungen. Dabei wird deutlich, dass sich die Europäische Union zunehmend zu einem aggressiven Liberalisierungsakteur entwickelte, gleichzeitig aber in den GATS-Verhandlungen auf Widerstände stieß und mit ihrer Weltmarktstrategie mehrfach scheiterte.Inhaltsverzeichnis
29,90 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Christina Deckwirth

Christina Deckwirth, geb. 1978, war von Anfang 2006 bis Ende 2008 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft in Marburg und arbeitet derzeit als Projektreferentin im Arbeitsbereich internationale Handels- und Investitionspolitik/Klimagerechtigkeit bei der NGO Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung (WEED e.V.). Arbeitsgebiete: Internationale Politische Ökonomie, Europäische Integration, Handels- und Investitionspolitik, Privatisierung, Gewerkschaften und Ökologie.