Empirische Sozialforschung

Praxis und Methode
(Einstiege Band 6)

Hanns Wienold ISBN: 978-3-89691-694-7 248 Seiten Preis: 15,30 € Erschienen: 2000
Die empirische Sozialforschung ist seit ihren Ursprüngen im 17./18. Jahrhundert unlösbar mit der Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft, ihren politischen Strukturen, ihren Vergesellschaftungsformen, ihrem Verhältnis von privaten und öffentlichen Interessen verbunden. Sie ist nicht nur Instrument akademischer Sozialwissenschaften. Ihrer bedienen sich auch die staatlichen Verwaltungen, Parteien und Großverbände. Und es gibt kaum noch einen Bereich, in den empirische Sozialforschung nicht ihre Fühler ausgestreckt hätte. Die gesellschaftliche Praxis der empirischen Sozialforschung antwortet auf die spezifische Undurchsichtigkeit gesellschaftlicher Massenereignisse und Prozesse (Bevölkerungswachstum und Mobilität, Meinungsbildung und Wahlen, sexuelles Verhalten und Konsummuster), die dingfest gemacht, erklärt, kontrolliert und prognostiziert werden sollen. Diese Einführung will Antworten u.a. auf folgende Fragen geben: Auf welche Art von Fragen antwortet empirische Sozialforschung? Welche Art von Antworten oder Wissen produziert sie? Wie schafft und modelliert sie gemäß ihrer Methoden ihre Gegenstände? Wem können ihre Ergebnisse nutzen? Anhand von Beispielen aus der Praxis wird in ihre elementaren Verfahrensweisen (Fragen, Messen, Schätzen, Erklären) und ihre modelltheoretischen Voraussetzungen eingeführt.
15,30 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Hanns Wienold

Hanns Wienold, geb. 1944, Dr. sc. pol., geb. 1944; von 1974 bis 2010 Professor für Soziologie und Methoden der empirischen Sozialforschung an der Universität Münster; empirische Forschungen u.a. zur politischen Erwachsenenbildung der Gewerkschaften, zur Industriesoziologie und Kinderarbeit in Deutschland. Langjährige Feldforschungen und Forschungsaufenthalte in Südasien (Pakistan/ Indien) und in Lateinamerika.