Kritik und Materialität


im Auftrag der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung

Alex Demirovic (Hrsg.) ISBN: 978-3-89691-748-5 168 Seiten Preis: 15,90 € Erschienen: 2008
Der epistemologische und institutionelle Raum für kritisch-materialistische Forschung in Deutschland wird immer enger. Neben diesem institutionellen negativen Aspekt hat sich positiv das Verständnis dessen verändert, was als materialistische und kritische Theorie gelten kann. Der Begriff der Materialität wurde in neueren wissenschaftlichen Diskussionen erweitert. Dies bleibt nicht ohne Folgen auch für das Verständnis von Kritik und gibt der Assoziation für Kritische Gesellschaftsforschung Anlass, die Frage nach einer Neubestimmung von kritischer Wissenschaft aufzuwerfen. Die Beiträge ihres Bandes untersuchen den Begriff der Kritik in verschiedenen Wissenschaftsbereichen (z.B. Kritik der Wissensgesellschaft, des Staats, des Rechts, des Raums) unter dem Gesichtspunkt ihres gemeinsamen Beitrags zu einer Weiterentwicklung materialistischer Gesellschaftstheorie.

Inhalt



Vorwort



Alex Demirović: Leidenschaft und Wahrheit. Für einen neuen Modus der Kritik

Frieder Otto Wolf: Ein Materialismus für das 21. Jahrhundert. Warum und mit welchen Perspektiven diskutieren wir heute über 'Materialismus'?

Michael Heinrich: Weltanschauung oder Strategie? Über Dialektik, Materialismus und Kritik in der Kritik der politischen Ökonomie

Markus Wissen: Die Materialität von Natur und gebauter Umwelt

Bernd Belina: No Go Areas historisch-materialistischer Raumdebatten. Zur Kritik von Raumfetischismus und Raumidealismus

Sonja Buckel: Zwischen Schutz und Maskerade – Kritik(en) des Rechts

Isabell Lorey: Kritik und Kategorie. Zur Begrenzung politischer Praxis durch neuere Theoreme der Intersektionalität, Interdependenz und Kritischen Weißseinsforschung

Christine Resch, Heinz Steinert: Wissensgesellschaft „von oben“ und „von unten“: Über zunehmende Ausschlussbereitschaft und verschärfte Konkurrenzen
15,90 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Alex Demirovic

Alex Demirović, geb. 1952, ist Senior Fellow der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Mitglied der Redaktionen von PROKLA (2018 Wechsel in den Redaktionsbeirat) und LuXemburg. Arbeitsschwerpunkte: Demokratie- und Staatstheorie, kritische Theorie der Gesellschaft, Intellektuelle, Bildung und Wissen. Neuere Veröffentlichungen u.a.: Nicos Poulantzas. Aktualität und Probleme materialistischer Staatstheorie, Münster 2007; Mitherausgeber der AkG-Bände Kritik und Materialität, Münster 2008 und Das Subjekt – zwischen Krise und Emanzipation, Münster 2010 sowie mit Heike Walk Demokratie und Governance. Kritische Perspektiven auf neue Formen politischer Herrschaft, Münster 2011, zuletzt Hrsg. von Transformation der Demokratie - demokratische Transformation, Münster 2016 und zusammen mit Mario Candeias von Europe, what’s left? Die europäische Union zwischen Zerfall, Autoritarismus und demokratischer Erneuerung, Münster 2017.