Kulturindustrie


(Einstiege Band 5)
4. Auflage, Nachdruck der 3. überarb. Auflage

Heinz Steinert ISBN: 978-3-89691-695-2 207 Seiten Preis: 20,00 € Erschienen: 2018
Jenseits aller Oberflächlichkeit à la "Kulturindustrie = Fernsehen" fragt Heinz Steinert unter Bezug auf den zentralen Befund der "Dialektik der Aufklärung" nach den gesellschaftlichen Voraussetzungen von Kultur und Kulturindustrie und thematisiert den historischen Prozeß, der mit der technischen Reproduzierbarkeit der Kulturprodukte (Benjamin) auch in deren Warenförmigkeit mündete.



"Etwas flapsig im Tonfall, dafür aber garniert mit einer Reihe von Fallstudien, die von Woody-Allen-Filmen über Telefonsex bis zu Lady Dis Medientod reichen, distanziert sich das Buch von der apokalyptischen Kritik Adornos und Horkheimers, um einen unbefangeneren Blick auf die Massenkultur der Gegenwart zu werfen."

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe

Ludger Heidbrink DIE ZEIT

"Der Politikwissenschaftler Heinz Steinert widmet dem Begriff der 'Kulturindustrie' eine präzise und obendrein gut lesbare Interpretation."

Rudolf WaltherFrankfurter Rundschau

"Steinert schreibt zur Zeit die intelligentesten Bücher über Adorno & Co ... Steinert ist der seltene Fall gelungen, Lust auf die Auseinandersetzung mit Kulturtheoretikern zu wecken."

Harald JustinJAZZTHETIK

„Lesenswert"

Thomas KönigMagazin für Hochschule, Politik und Kultur

"Ein wunderbares Buch."

Jürgen KiontkeMEDIENwissenschaft
20,00 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Heinz Steinert

Heinz Steinert, geb. 1942, gest. 2011, Studium der Philosophie, Psychologie und Literaturwissenschaften in Wien, Ausbildung an der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung, Habilitation für Soziologie in Graz, Mitbegründer und bis 2000 wiss. Leiter des Instituts für Recht und Kriminalsoziologie in Wien, Professor für Soziologie an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt, Emeritierung 2007. Zuletzt erschien (zusammen mit Christine Resch) Kapitalismus: Porträt einer Produktionsweise (Einstiege Band 19), Münster 2009.