Urbane Differenzen

sofort lieferbar

Disparitäten innerhalb und zwischen Städten

Herausgegeben im Auftrag des Arbeitskreises Kritischer RegionalwissenschaftlerInnen (AKR)
(Raumproduktionen: Theorie und gesellschaftliche Praxis Band 9)

Bernd Belina, Norbert Gestring, Wolfgang Müller, Detlev Sträter (Hrsg.) ISBN: 978-3-89691-797-3 251 Seiten Preis: 25,90 € Erschienen: 2011
Räumlich ungleiche Entwicklungen sind konstitutiver Bestandteil der Raumproduktionen im Kapitalismus. In ihnen bilden sich Machtverhältnisse ab und durchkreuzen sich. Disparitäten bestehen innerhalb von Städten und Stadtregionen – etwa zwischen Arm und Reich, Kern- und Vorstadt oder bei der Versorgung mit öffentlichem Grün – und zwischen ihnen – etwa bei Wirtschaftskraft oder Wohnungsprivatisierung. Solche quantitativen Unterschiede können zu qualitativen Polarisierungen führen, wenn beispielsweise „ethnische Segregation“ als Problem behandelt oder „schlechte Gegenden“ und „Visitenkarten“ mittels law and order-Politiken bearbeitet werden.

Der Sammelband analysiert Zustandekommen und Folgen von Disparitäten innerhalb und zwischen Städten und Stadtregionen und diskutiert den wissenschaftlichen und politischen Umgang damit.

Inhaltsverzeichnis

25,90 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Detlev Sträter

Detlev Sträter, geb. 1949, ist Soziologe und Regionalwissenschaftler, Mitarbeiter und Vorstandsmitglied des IMU Instituts für Medienforschung und Urbanistik e.V. in München, Mitherausgeber des ersten Bandes des AKR: Kritische Regionalwissenschaft (Münster 2008), Arbeitsschwerpunkte: Umsetzungskonzepte beschäftigungswirksamer Regionalentwicklung, kommunale Wohnungsversorgung.

Wolfgang Müller

Wolfgang Müller, geb. 1949, ist Soziologe und Regionalwissenschaftler, tätig in Forschung und Beratung bei STADTREGION, Büro für Raumanalysen und Beratung, Hannover. Arbeitsschwerpunkte: Empirische Sozialforschung, Evaluation von Projekten und Programmen, Stadt-Umland-Beziehungen, Standortkonzepte, Quartiersentwicklung.

Norbert Gestring

Norbert Gestring, geb. 1958, ist Stadtsoziologe und vertritt zurzeit die Professur für Stadtforschung an der Goethe-Universität Frankfurt. Arbeitsschwerpunkte: Stadtentwicklung, Migration und Integration, Sozialstruktur der Städte.

Bernd Belina

Bernd Belina, geb. 1972, ist Professor für Humangeographie an der Goethe-Universität Frankfurt, Mitherausgeber der Buchreihe „Raumproduktionen“ und im Herausgebendenkreis der Zeitschrift „Kriminologisches Journal“. Arbeitsschwerpunkte: historisch-geographischer Materialismus, Stadtgeographie, Politische Geographie, Kritische Kriminologie.