Gesellschaftstheorie / Soziologie

Reihe: Einstiege. Grundbegriffe der Sozialphilosophie und Gesellschaftstheorie

Die Einstiege richten sich an ein breites Publikum, das Einstiege in die Steilwände der Sozialphilosophie und Gesellschaftstheorie sucht. Einstiege, die es den Kletterern ermöglichen sollen, später eigene Wege zwischen den Felsen dieser Disziplinen zu gehen. Deshalb sind die Darstellungen sowohl lesbar wie auch gründlich und aktuell. Auf etwa 160 Seiten beschäftigt sich jeder Band mit bestimmten Grundbegriffen. Im Zentrum steht jeweils die Analyse der Hauptdimensionen der ausgewählten Begriffe.

Redaktion: H.-G. Thien.



Reihe: Raumproduktionen: Theorie und gesellschaftliche Praxis

Die Buchreihe - herausgegeben von Bernd Belina, Boris Michel und Markus Wissen - bildet ein Forum kritischer Raumforschung im Rahmen kritischer Gesellschaftstheorie. Ihr Ziel ist es, Debatten zugänglicher zu machen, zu bündeln, zu initiieren und zu kritisieren. Kritische Raumforschung untersucht die soziale Produktion von Raum und die je spezifischen gesellschaftlichen Verräumlichungen. Kritische Raumforschung als Gesellschaftsforschung fragt nach den aktuellen räumlichen Transformationsprozessen, denen der physisch-materielle Raum inklusive seiner sozialen Bedeutungen unterworfen ist. Dazu gehören neue Formen der Inwertsetzung und Politisierung von Natur und gebauter Umwelt, die Umstrukturierung städtischer, staatlicher und globaler Räume, räumliche Strategien der Kontrolle oder die Produktion und Veränderung räumlicher Maßstabsebenen. Kritische Raumforschung rückt soziale Kämpfe um und mittels Raumproduktionen und damit gesellschaftliche Widersprüche in den Mittelpunkt. Kritische Raumforschung kritisiert gesellschaftswissenschaftliche Konzepte von Raum, die diesen losgelöst von jeglicher Materialität konstruieren; ebenso kritisiert sie Konzepte, die Gesellschaft an diese Materialität fesseln. Kritische Raumforschung sucht nicht nach einer "Raumtheorie", sondern nach gesellschaftlichen Raumverhältnissen.