Biographisches Lernen in der beruflichen Sozialisation

Konzepte politischer Bildung für Jugendliche in Ausbildung und Betrieb

Martina Panke, Karin Sötje, Armin Steil (Hrsg.) ISBN: 978-3-89691-865-9 293 Seiten Preis: 29,90 € Erschienen: 2010
Die politische Bildung hat Jugendliche aus Ausbildung und beruflichen Bildungsmaßnahmen als Zielgruppe wiederentdeckt. Die Rückbesinnung auf einen lange vernachlässigten Adressatenkreis ist jedoch weniger konzeptioneller Neubesinnung als staatlichen Förderprogrammen zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit geschuldet. Dies hat Folgen für das Selbstverständnis und die konzeptionellen Fundamente politischer Bildung. Unter der Hand setzt sich eine sozialpädagogische Perspektive durch, welche die Adressaten als Träger sozialmoralischer Defizite in den Blick nimmt.

Wissenschaftler und Praktiker der politischen Bildung skizzieren die Umrisse eines biographisch orientierten Bildungsansatzes jenseits sozialpädagogischer Defizitorientierung. Dies geschieht in drei Schritten: Zunächst werden die Sinnwelten von Auszubildenden verschiedener Berufe im Blick auf berufliche Sozialisationserfahrungen, biographische Konzepte und moralische Urteile rekonstruiert. Im zweiten Schritt werden die theoretischen Grundlagen moralischen Lernens in Arbeitswelt und Schule diskutiert. Im dritten Schritt werden ausge-wählte Seminarkonzepte und die Erfahrungen bei der Umsetzung eines exemplarishen Bildungsprojekts vorgestellt.

Inhaltsverzeichnis
29,90 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Martina Panke

Martina Panke, Dr., Diplompsychologin, geb. 1957, Leiterin der DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin, Arbeitsschwerpunkte: Konzepte arbeitsorientierter politischer Bildung, Ar-beit und Gesundheit, Entwicklungsperspektiven der Jugendarbeit im ländlichen Raum, Veröf-fentlichungen: Arbeiten lernen. Erfahrungen junger Arbeiter im Prozess der Qualifizierung, Wiesbaden 2005.

Karin Sötje

Karin Sötje, Sozialpädagogin und Diplompsychologin, geb. 1949, lebt und arbeitet in Berlin, Arbeitsschwerpunkte: Betriebliche Gesundheitsförderung und Themen der beruflichen Sozia-lisation, Veröffentlichungen: Umbrüche im Berufsleben – betriebliche Bildungsmaßnahmen zur Unterstützung bei beruflichen Umbrüchen und vorzeitigem Ruhestand, in: Kuhn, Jo-sef/Göbel, Eberhard (Hrsg.): Gesundheit als Preis der Arbeit? Gesundheitliche und wirt-schaftliche Interessen im historischen Wandel, Berlin 2003 (mit Andreas Böhm).

Armin Steil

Armin Steil, Dr., Politikwissenschaftler, geb. 1956, Leiter eines politischen Bildungsprojekts bei Forum Arbeit e.V. in Berlin; Arbeitsschwerpunkte: Soziologie der Fremdheit, Konzepte moralischen Lernens, Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus in politischer Bildung und Gemeinwesenarbeit; Veröffentlichungen: Von Blockaden und Bündnissen. Praxismaterialien zur Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus, Weinheim und München 2008 (mit Kerstin Palloks).