Interessenvertretung und Care NEU!

Voraussetzungen, Akteure und Handlungsebenen

(Arbeit - Demokratie - Geschlecht Band 26)

Clarissa Rudolph, Katja Schmidt (Hrsg.) ISBN: 978-3-89691-270-1 266 Seiten Preis: 30,00 € Erschienen: 2019
Obwohl seit Jahren die Arbeitsverdichtung, der Fachkräftemangel, die unzureichende Bezahlung und Anerkennung von Pflegearbeit bekannt und wissenschaftlich diskutiert werden, sind die politischen Antworten darauf bisher eher oberflächlich. Die Beiträge des Bandes sollen die Komplexität erhöhen und die Debatten vertiefen, um so durch die Zusammenführung theoretischer und konzeptioneller Befunde sowie politischer und praktischer Handlungsperspektiven die Debatte zur Pflege – und vor allem zu den dort vorfindlichen Arbeitsbedingungen – in einen gesellschaftlichen Zusammenhang zu stellen, d.h. insbesondere den Blick auf ökonomische und Geschlechterverhältnisse sowie Migrationsprozesse und deren Auswirkungen zu lenken.

Ausgehend von diesen Analysen beschäftigen sich die Autor*innen mit der Frage, wie es zu einer Kollektivierung der damit verbundenen Interessen von Pflegenden kommen kann – und auch, warum diese Kollektivierung so schwierig ist. Hier werden gleichermaßen die Beweggründe der Pflegenden wie auch die Angebote und Barrieren der verschiedenen Interessenvertretungen aufgenommen und (neue und alte) Formen kollektiver Handlungsperspektiven skizziert.

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe
30,00 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Clarissa Rudolph

Clarissa Rudolph, Dr. habil., Professorin für Politikwissenschaft und Soziologie an der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften der OTH Regensburg. Arbeitsschwerpunkte: Arbeit und Geschlecht, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, Frauen- und Gleichstellungspolitik, Gender und Care, Rechtsextremismus, Bildungspolitik.

Katja Schmidt

Katja Schmidt (M.A.), wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsverbund ForGenderCare, forscht zu „Arbeitsbedingungen und Interessenvertretung von Pflegekräften in Bayern“ an der OTH Regensburg, Fakultät für Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften, Promovendin der Universität Vechta. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Sozialpolitik, Wohlfahrtsstaat, Frauen- und Geschlechterforschung, Verbände- und Bewegungsforschung.