Radikale Kritik und emanzipatorische Praxis NEU!

Ausgewählte Schriften
kommentiert von Wegbegleiter*innen
Herausgegeben vom Komitee für Grundrechte und Demokratie

Wolf-Dieter Narr ISBN: 978-3-89691-298-5 218 Seiten Preis: 25,00 € Erschienen: 2017
Wolf-Dieter Narr hat die Entwicklung sowohl der Politikwissenschaft als auch der außerparlamentarischen Linken in der Bundesrepublik seit den späten 1960er Jahren mitgeprägt. Inspiriert von Marx, Weber und Adorno hat er neben wichtigen staats- und demokratietheoretischen Texten eine Vielzahl von Analysen zur menschenrechtlichen Entwicklung der Bundesrepublik, zur politischen Ökonomie und zur Hochschulpolitik verfasst. Sein Selbstverständnis ist das eines politischen Intellektuellen, der Wissenschaft im Sinne gesellschaftlicher Emanzipation betreibt und aktiv in soziale Auseinandersetzungen interveniert. Dabei entwickelt er einen Begriff von Menschenrechten, der diese nicht durch idealistische Überhöhung politisch entkräftet, sondern sie „im Geflecht der natürlichen und sozialen Bedingungen“ aktualisiert.

Wolf-Dieter Narr war lange Zeit Sprecher des Komitees für Grundrechte und Demokratie. Dessen Aktivitäten in Bereichen wie der Demonstrationsbeobachtung, der Arbeit zu Asyl und Flucht oder der Kritik des Haftsystems hat er wesentlich geprägt. Das Komitee nimmt seinen 80. Geburtstag zum Anlass, um eine Auswahl seiner älteren und jüngeren Texte – vorgestellt und kommentiert von MitstreiterInnen – neu herauszugeben und für eine zeitgemäße Herrschaftskritik und emanzipatorische politische Praxis zugänglich zu machen.

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe
25,00 € *
* inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten


Wolf-Dieter Narr

Wolf Dieter Narr, geb. 1937, lehrte von 1971 bis 2002 als Professor für empirische Theorie der Politik an der FU Berlin. Seine Themenschwerpunkte sind Menschenrechte, Demokratie und Globalisierung.